Welpenaufzucht und Gesundheit

Unsere Lagottowelpen leben die ersten Wochen im Wohnzimmer und ziehen später in´s angrenzende Hundezimmer um. Von beiden Räumen haben sie freien Zugang nach draussen, sofern es die Witterung zulässt. Daher sind sie beim Auszug fast stubenrein.

 

Mit Spaziergängen im Grünen und auch an der Straße, Auto fahren, Bekanntschaften mit großen und kleinen Menschen, anderen Hunden und Alltagsgeräuschen werden die Zwerge auf ihre Zukunft in ihrem neuen zu Hause vorbereitet.

 

Für eine gesunde und artgerechte Aufzucht werden sie fast ausschliesslich roh mit Wild, Rind und Huhn ernährt. Ab 7. Lebenswoche werden einige Fleischmahlzeiten durch Fertigfutter von REICO ersetzt.

 

Ab zehnter Lebenswoche dürfen die Lockenzwerge, nach allen nötigen Gesundheitsschecks, Entwurmungen und Impfungen und mit VDH-Ahnentafel, in ihr neues Heim umziehen.

 

Die neuen Welpeneltern bekommen Futter für die nächsten Tage, sowie Napf,  Leine und Welpengeschirr mit. Auch Spielzeug und eine Decke mit dem heimatlichen Geruch sind im Welpenkoffer.

 

Es ist mir wichtig, mit den neuen Welpeneltern weiterhin in Kontakt zu bleiben.

 

Liebe Welpeninteressenten,

Züchter, deren Lagotti, zur Zucht über den VDH eingesetzt werden dürfen, müssen den strengen Auflagen für Gesundheit, Wesen und Exterieur folgen! Unsere Rasse soll gesund bleiben. Der Genpool ist nicht groß und es wäre fatal für die Rasse, wenn sich Erbkrankheiten einschleichen. Daher müssen vorsorglich so einige Gesundheitstests, soweit es die aktuellen Erkenntnisse der Genetik und Vorsorgeuntersuchungen ermöglichen, getan werden.

 

 

Verantwortungsvolle Züchter testen ihre Zuchttiere auf folgende Erbkrankheiten

(beim LRWD e.V. Pflicht):

 

JE  Juvenile Epilepsie (Krampfanfälle im jugendlichen Alter)

LSD  Lagotto-Speicherkrankheit (eine Stoffwechselerkrankung)

Furnishing  Das ist keine Krankheit. Die Elterntiere werden auf die typische Lagotto-Fellstruktur (Augenbrauen, Bart, Locken) getestet.

Dies alles sind Gen-Tests. Man darf nicht zwei Träger des unerwünschten oder defekten Gens miteinander verpaaren.

 

Ausserdem muss für alle VDH-Hunde eine DNA-Analyse vorgelegt werden, um evtl. Zweifel an der Elternschaft zu beseitigen.

 

Lagotti Romagnoli werden auf HD (Hüftgelenksdysplasie) geröntgt. Die Auswertung erfolgt über einen VDH-Gutachter.

HD A - HD frei

HD B - Verdacht

HD C - leichte HD (darf nur mit HD A- und B-Zuchtpartner verpaart werden)

HD D - mittlere HD (Zuchtausschluss)

HD E - schwere HD (Zuchtausschluss)

 

PL - Die Patellaluxation (Kniescheibe sitzt nicht fest in der Führungsrille und kann, je nach Erkrankungsgrad, herausspringen/luxieren)

Patellaluxationen sind erblich.  0/0 heisst beide Knie sind o.k., also frei von Pl. Es gibt die Stufen 1-4.

1 darf zur Zucht verwendet werden.

 

Die Augen werden vor Zuchteinsatz und danach alle 2 Jahre von einem autorisierten DOC-Augenarzt auf Katarakt und andere Augendefekte untersucht.

 

Für HD, PL und Augenkrankheiten gibt es keinen Gentest und die Werte können sich im Laufe des Lebens ändern.

Auch spielt bei HD die Ernährung und Aufzucht (Überforderung der Junghunde) eine entscheitende Rolle.

 

Alles über Lagotto Romagnolo, Zuchtzulassung, Zuchtordnung u.s.w. lesen Sie auf den Seiten des LRWD/VDH

 

https://www.lagotto-wasserhunde.de

 

 

Also, achten Sie beim Kauf eines Lagotto Romagnolo auf kontrollierte Zucht aus erbgesunden Elterntieren mit gutem Wesen.

 

 

Lagotto Romagnolo - Italienische Wasserhunde, Trüffelhunde [-cartcount]