Lagotto Romagnolo

 

 

Aussehen

Der Lagotto Romagnolo ist ein Hund von mittlerem bis kleinem Umfang mit rustikalem Aussehen. Er ist stark gebaut, sehr gut proportioniert, mit dichtem und gelocktem Haar mit wolliger Struktur. Sein Ausdruck ist aufmerksam, intelligent und lebhaft.
Der Lagotto Romagnolo kann in folgenden Farbvarietäten auftreten:

Einfarbig schmutzig-weiß (bianco),
schmutzig-weiß mit braunen (bianco marrone) oder
orangefarbenen Flecken (bianco arancio),
einfarbig braun (marrone) in verschiedenen Abstufungen,
einfarbig orangefarben (arancio) oder
braun geschimmelt (roano marrone).

Die Größe des Lagotto reicht

beim Rüden von 43 bis 48 cm,
bei der Hündin von 41 bis 46 cm (+1 cm/-1 cm).

Ihr Gewicht beträgt dabei
beim Rüden 13 bis 16 kg,
bei der Hündin 11 bis 14 kg.

Verhalten und Charakter

Der Lagotto ist intelligent, arbeitseifrig und sehr führerbezogen. Dadurch ist er leicht auszubilden. Bei der Arbeit ist er auch durch Wildgeruch nicht abzulenken, was ihn bei der Trüffelsuche so effektiv macht.

Außerdem ist er ein ausgezeichneter Warn-, Familien- und Begleithund.

Der Lagotto ist für alle Hundesportarten außer dem Schutzdienst geeignet, auch als Rettungshund findet er seine Verwendung.

Geschichte

Der Lagotto Romagnolo war ursprünglich eine Wasserapportierrasse. Schon im 15. Jahrhundert taucht auf Gemälden von Andrea Mantegna ein Hund auf, der dem Lagotto sehr ähnlich war.


1465 – 1474, Andrea Mantegna
Camera degli Sposi, Ducal Palace, Mantua, Italy